Bremer Hockey-Club e.V.
  • Moodbild

Wer sind die Gutskinder e.V.?

GutsKinder e.V. ist ein Verein, der Kinder mit besonderen Anforderungen und deren Familien unterstützt. Wir wollen den Kindern und Geschwisterkindern Spass, Spiel, Spannung und Sport bieten. Außerdem können wir hiermit die Eltern entlasten und unterstützen und den Informationsfluss verbessern. Großes Ziel des GutsKinder e.V. ist es, am Ende eine Ferieneinrichtung für die ganze Familie zu schaffen, bei der jeder zu seinem Recht kommt.

Unsere nächste Aktion wird ein Ferienspaß mit besonderen Kindern, bei dem wir mit 20 Kindern, davon fünf mit besonderen Anforderungen, in Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst advertus, Ausflüge planen. Wir freuen uns auf unsere Aufgaben und sind im Moment noch komplett ehrenamtlich tätig. Das bedeutet auch, dass Ihre Spenden zu 100 Prozent an die Kinder weitergereicht werden.

Vielen Dank!!!

Hier geht es zur webseite der Gutskinder: www.gutskinder.de

 

 


Herbstferien Spaß 2016

Die Bremer Herbstferien bildeten den Rahmen für zwei spannende Wochen, die den 11-15 Kindern im Alter von 6-11 Jahren geboten wurden.


Die beiden Wochen waren durch viel Spiel und Spaß, aber auch neuen Entdeckungen und spannende Einblicke geprägt. Es entstanden Freundschaften, bestehende wurden gefestigt und selbst kleinere Streitigkeiten konnten auch ohne Hilfe der Betreuer von den Kindern selbst überwunden werden.
Morgens konnten die Kinder zwischen 8:00 und 9:00 Uhr im Bremer Hockey Club eintreffen, der uns netterweise seine Räumlichkeiten wieder zur Verfügung stellte. An dieser Stelle nochmal ein herzlichen Dank!


Dort konnten die Kinder sämtliche Sportgeräte nutzen, was neben Hockey und Fußball oft dem Burgen und Höhlenbautrieb diente. Anschließend konnten sich die Kinder mit einem Frühstück stärken, bevor das eigentliche Programm losging.


Montag bekamen wir Besuch von Heike Gröhle aus der Umweltlernwerkstatt (ULE), die uns zunächst zeigte, was man bei der Benutzung eines Messers beachten muss und welche Gefahren dort lauern. Außerdem wie man auch ohne Streichhölzer und Feuerzeug Hitze oder Funken erzeugt, um daraus ein Lagerfeuer zu erzeugen.


Der anschließende kleine Test wurde mit Bravour bestanden und so wurde allen Kindern der “Messerführerschein” überreicht. Danach konnte das Gelernte angewendet, eine Rute geschnitzt und Stockbrot gebacken werden.


Dienstag ging es mit allen Kindern in die Botanika, wo uns die nette Führerin zunächst die Grundlagen aus Pflanzenwachstum und Photosynthese und dem Nutzen daraus für Mensch und Tier erklärte. Dann konnten wir im tropischen Gewächshaus den Werdegang einer Raupe über die Verpuppung hin zu den schönsten Schmetterlingen bestaunen. Besonders lustig waren die Kletterkünste der Weißhandgibbons und das Füttern der zutraulichen Koi-Karpfen.


Am folgenden Tag empfing uns Bea Rademacher in der Bremer Kunsthalle, die auf tolle Art und Weise unseren Blick für die verschiedensten Gemälde schärfte und nicht nur den Kindern spielerisch die Augen für Details eines Kunstwerks öffnete. Danach durften die Kinder selbst Bilder malen, was ihnen nach all den Eindrücken größten Spaß brachte.


Soviel Konzentration macht natürlich hungrig, was gleich nebenan im Platzhirsch bedient wurde. Danach wechselten wir auf den Abenteuerspielplatz in den Wallanlagen, wo ein ausrangierter Trecker die größte Anziehungskraft besaß.


Im Vorfeld mit Spannung von den Kindern herbeigesehnt, fuhren wir Donnerstag ins Weserstadion, wo uns der besonders drollige Führer Helmut Dunker zunächst durch die Katakomben des SV Werder lotste. Mit spannenden Hintergrundinformationen gefüttert konnten wir auch den Ausblick aus verschiedenen Logen und den Ort der Pressekonferenz genießen und sogar den heiligen Rasen und die Trainerbänke aus nächster Nähe erleben. Im Wuseum wurde abschließend noch die Vergangenheit des ruhmreichen SV Werder behandelt.


Freitag blieben wir im BHC und konnten auf dem Spielplatz und in der Halle verschiedene Spiele bestreiten. Außerdem wurde gebastelt und gemalt. Zum Abschluss gab es eine kleine Feedbackrunde mit durchaus überraschenden Ergebnissen aber auch vielversprechenden Anregungen der Kids.

Abends wurden die Kinder von Ihren dankbaren Eltern abgeholt und konnten Ihre gesammelten Werke und Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

Den Mitarbeitern des Gutskinder e.V., Advertus, des BHCs und nicht zuletzt den Kindern haben die zwei Wochen viel Freude bereitet. Es war schön zu sehen, wie integrativ und selbstverständlich die Kinder miteinander Erfahrungen erlebt, sich gegenseitig unterstützt und miteinander gefreut haben. 
 

Weiter Informationen zum GutsKinder e.V. findest du hier.